Geschenktüten basteln - We R Memory Keepers Gift Bag Punch Board


Tüte:
Mit dem Gift Bag Punch Board kann man verschieden große Tüten basteln. Die Breiten sind dabei immer vorgegeben (S, M, L), aber die Höhe ist variable.
Ich habe mich heute für eine Tüte in der Größe S entschieden, d.h. mein Designpapier muss 10’ breit sein (ich habe eine Höhe von 6’ gewählt).
Wenn das Designpapier eine Laufrichtung hat, muss man es auf den Kopf drehen, da man mit dem Punch Board den Boden oben kreiert.

1. Designpapier mit der langen Seite einlegen und zuerst einmal komplett die horizontale Linie falzen.
2. Die linke Kanten bündig an die „Nase“ anlegen, stanzen, bei „S“ falzen
3. Designpapier nach links schieben bis die neue Falzlinie, die ich gerade bei „S“ gezogen habe, auf der „Nase“ liegt. Stanzen, das Dreieck links und rechts falzen, sowie die Slidelinie vom Dreieck herunter falzen und eine Falzlinie bei „Slide 2“ ziehen.
4. Designpapier nach links schieben bis die neue Falzlinie, die ich gerade bei „Slide 2“ gezogen habe, auf der „Nase“ liegt. Stanzen, bei „S“ falzen.
5. Designpapier nach links schieben bis die neue Falzlinie, die ich gerade bei „S“ gezogen habe, auf der „Nase“ liegt. Stanzen, das Dreieck links und rechts falzen, sowie die Slidelinie vom Dreieck herunter falzen und eine Falzlinie bei „Slide 2“ ziehen.
6. Designpapier nach links schieben bis die neue Falzlinie, die ich gerade bei „Slide 2“ gezogen habe, auf der „Nase“ liegt. Stanzen.


Jetzt lege ich das Designpapier erneut ins Punch Board, allerdings auf die andere Seite des Boards und der Boden zeigt nun nach nach unten, denn ich möchte noch Löcher für ein Band stanzen.
Dafür werden alle Falzlinien, die im Boden in eine Stanzung münden, an die „Nase“ angelegt und jeweils gestanzt.
Als nächstes knicke ich das Designpapier an den Falzlinien um (außer da wo ich die Dreiecke gefalzt habe) und ziehe die Falzlinien nach. Der ganz schmale Streifen rechts, den wir als letztes gefalzt haben, wird die
Klebelasche, weshalb ich den Boden hier abschneide. Nun können wir hier einen Streifen doppelseitiges Klebeband anbringen, die Schutzfolie abziehe und die Tüte zusammenkleben.
Danach drehe ich mir die Tüte so, dass mich der Boden anschaut. Ich knicke die beiden kleinen Laschen um und klebe die beiden großen Laschen mit Flüssigkleber darüber.
Jetzt kann ich vorsichtig die Seiten, wo die Dreiecke sind, einknicken. Je dicker das Designpapier ist, desto vorsichtiger muss man sein.
Anschließend kann ich durch die Löcher ein Band ziehen und die Tüte dekorieren. Hierfür nehme ich ein Stempelset von CraftEmotions und als kleine Akzente dürfen die Nuvo Drops nicht fehlen.



Flache Tüte aus Resten:

Aus Designpapierresten kann man prima flache Tüten basteln und mit dem Gift Bag Punch Board bekommt man auch einen schönen Boden hin.
Ich verwende zum Beispiel ein Stück Designpapier mit den Maßen 8’x6’. Ich klappe das Designpapier von beiden Seiten zur Mitte und achte darauf, dass sie sich ein wenig überlappen. Ich knicke das Designpapier oben ganz leicht, so dass ich eine kleine Markierung habe. Nun lege ich mir das Papier in mein Falzbrett und ziehe an den beiden Markierungen jeweils eine Falzlinie.
Diese Falzlinien lege ich in mein Punch Board jeweils an der „Nase“ an und stanze (achtung bei Designpapier mit Laufrichtung - das Motiv muss auf dem Kopf stehen). Außerdem ziehe ich noch die horizontale Falzlinie.
Die beiden äußeren Bodenlaschen schneide ich weg. Jetzt kann ich die Tüte zusammenkleben, wo sich die beiden Seiten leicht überlappen. Danach klappe ich die Bodenlasche nach oben und klebe sie ebenfalls fest. Anschließend dekoriere ich mit einem Satinband, einem Stempelset von CraftEmotions und setze mit den Nuvo Drops kleine Akzente.

 

Wenn Euch Julias Beitrag gefallen hat, schaut gern auch mal auf ihren Kanälen vorbei. 

Instagram: Lettersfromjuliet 

Youtube: Creations by Juliet

Hinterlassen Sie einen Kommentar